Zum Hauptinhalt springen

Porto Schiefer

Schiefer

Gesteinsart

Schiefer

Untergruppe

Tonschiefer

Abbauort

Portugal

Gesteinsalter

ca. > 900 Mio. Jahre

Farbe

beige

Struktur


Geologische Geschichte

Der in der Gegend zwischen Porto und Vila Real im Norden Portugals abgebaute Tonschiefer hat schon ein sehr langes Leben hinter sich. Er bildete sich im Zeitalter des Ordoviziums (ca. 505 - 438 Mio. Jahre). Diese Ära ist relativ unbekannt, da das Zeitalter der Dinosaurier erst 250 Mio Jahre später folgte. Es war einer der wärmsten aller uns bekannten Altersabschnitte der Erde. Die Pole waren permanent eisfrei, und quer durch alle Kontinente erstreckten sich tropische Meeresarme. Südeuropa lag noch in einem damals tiefen Meeresbecken.
Verwitterte Tonminerale und Schlamm wurden durch Wind und Wasser vom Land abtransportiert und in Tiefen eines Meeresbeckens transportiert. Organische Reste von Meereslebewesen sorgten für den Kohlenstoff. Diese dunklen Schlicke entstehen i. d. R. nur an Orten, die kaum umgebenden Sauerstoff haben, ähnlich einem Faulschlammbecken. Die über Millionen Jahre dauernde Ablagerung führte kontinuierlich zu einer Verfestigung der Ablagerungen. Durch den Druck der oberen Schichten wurde der Wassergehalt und die Porenräume stetig verkleinert. Es bildete sich Tonstein und danach Tonschiefer. Durch Absenkungsvorgänge der Erdkruste in bis zu 15 km Tiefe wurde durch den Druck und die Hitze schließlich ein metamorpher Schiefer gebildet. Die Richtung der Schieferung hat nichts mit der Ablagerungsrichtung gemeinsam. Durch die Verhältnisse in großer Tiefe wurden die Mineralien umgewandelt und die Kristalle neu aus gerichtet, die zur Seite gewachsen sind und das gibt dann auch die Spaltrichtung vor. Durch Hebungs- und Senkungsvorgänge trat das Gestein an die Oberfläche.

Information Verwendung

Portoschiefer kann als Boden- und Treppenbelag innen und außen und im Badezimmer als Waschtisch oder Duschwand verwendet werden. In Portugal ist geschliffener Schiefer auch oft als Küchenarbeitsplatte anzutreffen.

Anwendungsbereiche

  • Innenbereich trocken
  • Küchenarbeitsplatte
  • Wandverkleidung
  • Bodenbelag
  • Treppe
  • Wärmelampe geeignet
  • Innenbereich nass
  • Dusche
  • Waschtisch
  • Bodenbelag
  • Außenbereich
  • Außenfassade
  • Terrasse
  • Außentreppe

Die individuelle Eignung des ausgesuchten Steins für Ihr Projekt sollte in einer persönlichen Beratung besprochen werden. Unser MAGNA Beratungsservice steht Ihnen gerne zur Verfügung.