Zum Hauptinhalt springen

Kurty

Magmatit | Granit

Gesteinsart

Magmatit

Untergruppe

Granit

Abbauort

Kasachstan

Gesteinsalter

ca. 350 Mio. Jahre

Farbe

braun

Struktur

körnig


Gesteinskunde

Gesteinsart Magmatit: Wenn sich Erdplatten über- und untereinanderschieben passiert Folgendes: Mineralien in größeren Tiefen werden Druck und Hitze ausgesetzt. Es bilden sich wasserfreie Mineralien (Wasser wird ausgetrieben), und das Wasser vermischt sich mit anderen Mineralien. Das bedeutet gleichzeitig, dass das neue Gemisch „leichter“ ist als der umgebene „Mantel“ und aufsteigt. Dadurch senkt sich der Schmelzpunkt und ein Teil des Mantelgesteins schmilzt. So entstehen flüssige Magmakammern.

Untergruppe Granit: Schon Goethe sagte „Feldspat, Quarz und Glimmer, die drei vergess ich nimmer“. Es stimmt, dass diese drei Hauptmineralien in einer regelmäßigen Struktur vorhanden sind. Nebengemengeteile sind meist Erzmineralien. Granite sind die am meisten verwendeten Natursteine für den Innen- und Außenbereich. Granit ist aber kein Qualitätsbegriff. Wie bei jedem Gestein gibt es unempfindliche und empfindliche Sorten.

Geologische Entstehungsgeschichte

Im Oberdevon war das Klima warm und trocken. Südamerika lag nahe des Südpols und es war die Zeit der Panzerfische, die bis zu 9 m lang werden konnten. Die ersten Landwirbeltiere eroberten die Erdoberfläche, waren aber noch Amphibien. Die ersten Ammoniten lassen sich ebenfalls im Devonzeitalter finden. Farne und Moose breiteten sich aus und produzierten den Sauerstoff. In den sumpfigen Gegenden der Erde bildeten sich die ersten Wälder, aus denen die ältesten Kohleschichten stammen.

Vor 400 Mio. Jahren war das heutige Abbaugebiet am Transili-Alatau Gebirge in Kasachstan eine kleine Inselgruppe im Meer. Als sich die Meeresplatte langsam unter die andere Erdplatte schob, kam es zur Bildung von mehreren Magmakammern in Tiefen von mehr als 5 km. Das sumpfige Klima führte auf der Oberfläche zu den größten Kohlevorkommen in Asien. Die Inselgruppe wurde angehoben, bildete einen kleinen Kontinent, der vor 240 Mio. Jahren auf die asiatische Platte prallte. Die Verformungen bildeten das spätere Tian Shan Gebirge. In geologisch junger Zeit, vor 50 Mio. Jahren, kam der Kurty langsam in Richtung der Oberfläche, wo er im Grenzgebiet zwischen Kazachstan und Kirgistan abgebaut wird.

Besonderheiten

Abbauort: Qordai, Kasachstan

Anwendungsbereiche

  • Innenbereich trocken
  • Küchenarbeitsplatte
  • Wandverkleidung
  • Bodenbelag
  • Treppe
  • Wärmelampe geeignet
  • Innenbereich nass
  • Waschtisch
  • Bodenbelag

Die individuelle Eignung des ausgesuchten Steins für Ihr Projekt sollte in einer persönlichen Beratung besprochen werden. Unser MAGNA Beratungsservice steht Ihnen gerne zur Verfügung.