Zum Hauptinhalt springen

Indian Maricana (Nero Impala India)

Magmatit | Diorit

Gesteinsart

Magmatit

Untergruppe

Diorit

Abbauort

Indien

Gesteinsalter

ca. 720 Mio. Jahre

Farbe

schwarz

Struktur

körnig


Gesteinskunde

Gesteinsart Magmatit: Wenn sich Erdplatten über- und untereinanderschieben, passiert Folgendes: Mineralien in größeren Tiefen werden Druck und Hitze ausgesetzt. Es bilden sich wasserfreie Mineralien (Wasser wird ausgetrieben), und das Wasser vermischt sich mit anderen Mineralien. Das bedeutet gleichzeitig, dass das neue Gemisch „leichter“ ist als der umgebene „Mantel“ und aufsteigt. Dadurch senkt sich der Schmelzpunkt und ein Teil des Mantelgesteins schmilzt. So entstehen flüssige Magmakammern.

Untergruppe Diorit: Zwischen Granit und Gabbro liegt dieses Tiefengestein. Er besteht, wie die bekannten Gabbros, hauptsächlich aus „mafischen Mineralen“ allerdings mit einem Feldspatanteil von bis zu 30%. Die Bezeichnung mafische Minerale bzw. mafitische Minerale ist ein Sammelbegriff für siliziumarme, silikatische Minerale wie Pyroxen, Amphibol, Olivin, Granat, Spinell und Biotit oder Hornblende. Sie zeichnen sich durch einen relativ hohen Aluminium- und Eisengehalt aus und besitzen dadurch meist eine dunkle Färbung, weshalb man sie auch als dunkle Minerale bezeichnet. Die Färbung allein stellt jedoch kein hinreichendes Identifikationsmerkmal dar. Granodiorit ist das leichteste magmatische Gestein und spiegelt vermutlich die durchschnittliche Zusammensetzung aller Gesteine der kontinentalen Erdkruste gut wider. Es ist ein sehr stabiles Gestein.

Geologische Entstehungsgeschichte

An Land gab es kein bekanntes Leben. In den Meeren herrschten die Mikrooganismen in einer heute unbekannten Vielfalt. Diese sammelten gelöste Stoffe aus dem Wasser und bildeten die auch heute noch bekannten Stromatholithen. Diese „Steinkugeln“ findet man heute noch weltweit und sie werden oft mit trocken gelegten Riffen verwechselt. Es war aber auch die Zeit, in der sich die ganze Erde unter einer dicken Eisdecke befand (Schneeball Erde). Lediglich am Äquator befanden sich einige eisfreie Gebiete. 60 Mio. Jahre lang dauerte diese kalte Periode der Erde. Amöben konnten in den Ablagerungen der Sedimente weltweit nachgewiesen werden. Algen, die für den abgegebenen Sauerstoff verantwortlich waren, konnten ebenfalls gefunden werden.

Kurz vor der Eiszeit brach der Kontinent Rodinia auseinander. Mirovia war der Name des umgebenden Ozeans. Die Erdplatten verschoben sich übereinander und viele kleinere Magmakammern bildeten sich. Je nachdem, welche Zusammensetzung die Schmelzen hatten, waren diese mehr oder weniger flüssig. Magmendifferentation fand statt (das bedeutet nichts anders, als dass die schwereren Mineralien wie Gabbro oder Diorit nach „unten“ sanken und die leichteren wie Granit blieben „oben“). Diorite können aber auch als Ganggesteine auftreten, genau dann, wenn sie in Hohlräume eindringen können. Durch den Aufprall der indischen Platte auf Eurasien wurde der indische Kontinent verformt und Nero Maracana wurde an die Oberfläche befördert.

Besonderheiten

Abbauort: Warangal, Andhra Pradesh, Indien

Es ist ein sehr stabiles Gestein.

Anwendungsbereiche

  • Innenbereich trocken
  • Küchenarbeitsplatte
  • Wandverkleidung
  • Bodenbelag
  • Treppe
  • Wärmelampe geeignet
  • Innenbereich nass
  • Dusche
  • Waschtisch
  • Bodenbelag
  • Außenbereich
  • Außenfassade
  • Terrasse
  • Außentreppe

Die individuelle Eignung des ausgesuchten Steins für Ihr Projekt sollte in einer persönlichen Beratung besprochen werden. Unser MAGNA Beratungsservice steht Ihnen gerne zur Verfügung.