Zum Hauptinhalt springen

Blue Santorini

MAGNA EXOTIC LINE Metamorphit | Blockquarzit

Gesteinsart

Metamorphit

Untergruppe

Blockquarzit

Abbauort

Brasilien

Gesteinsalter

ca. 700 Mio. Jahre

Farbe

blau

Struktur

gewolkt


Gesteinskunde

Gesteinsart Metamorphit: Metamorphit ist die Sammelbezeichnung für Umwandlungsgesteine, die aus verschiedenen alten Materialien durch die Natur zu etwas Neuem geworden sind. Allen metamorphen Gesteinen gemeinsam ist der variable Mineralbestand und z. T. wechselnde technische Daten, die häufig bereits innerhalb eines Vorkommens starken Schwankungen unterworfen sind. Speziell die höhermetamorphen Gesteine (Orthogneise, Migmatite) sind durch ein breites Spektrum im Erscheinungsbild gekennzeichnet und zählen damit neben den Tiefengesteinen zu den ansprechensten und am meisten geschätzten Naturwerksteinen. Auch ihre techn. Eigenschaften nähern sich denen der Tiefengesteine mit zunehmender Metamorphose.

Untergruppe Blockquarzit: Blockquarzite sind meist ehemalige Sandvorkommen, die vor allen Dingen durch Hitze entstanden sind. Blockquarzite haben meist keine oder sehr wenige Tonmineralien in der Ursprungsmasse aufzuweisen. Deshalb sind sie auch nicht spaltbar. Je größer die Hitze war, desto mehr Quarzsand wurde aufgeschmolzen. Weiße Quarzite sind dementsprechend etwas poröser als transluzente Sorten.

Geologische Entstehungsgeschichte

Kurz vor dem Auseinanderbrechen von Rodinia war die Erde eine Eiswüste. Im Zeitalter des Cryogeniums gab es den Schneeball Erde. Unter dem Eis
konnten sich Einzeller (Amöben), Vielzeller (Algen) und rätselhafte scheibenartige Fossilien entwickeln. Das Ende dieser globalen Eiszeit waren Vulkanausbrüche und evtl. der Einschlag eines Meteors im heutigen Australien (Strangeway-Krater).

Zur Zeit, als dieser Stein entstand, war die Welt im Aufbruch. Der Superkontinent Rhodinia zerbrach und die Welt war durch eine Kette von mehr als 2000 km mit etlichen Vulkanrissen durchzogen. Vor 900 Mio. Jahren, als die ersten Algen die Erde bevölkerten, war der heutige Abbauort im Bundesstaat Bahia ein Küstenstreifen, der nur 150 Mio Jahre später mitten in Gondwanaland lag. Die alten Sandschichten aus reinweißem Quarz vermischten sich mit
anderen zertrümmerten Mineralien wie blaues Cordierit und Disthen und wurden dann durch Hitze in größerer Tiefe zusammen verfestigt.

Besonderheiten

Abbauort: Bundesstaat Bahia Brasilien

Anwendungsbereiche

  • Innenbereich trocken
  • Küchenarbeitsplatte
  • Wandverkleidung
  • Bodenbelag
  • Treppe
  • Wärmelampe geeignet
  • Innenbereich nass
  • Dusche
  • Waschtisch
  • Bodenbelag

Die individuelle Eignung des ausgesuchten Steins für Ihr Projekt sollte in einer persönlichen Beratung besprochen werden. Unser MAGNA Beratungsservice steht Ihnen gerne zur Verfügung.